Zertifikatsprogramm Lean Construction Management in Österreich

Zertifikatsprogramm

Zertifikatsprogramm für Lean Construction Management in Österreich

Ausbildung zum/zur „Zertifizierten Lean Construction Manager*in“ („Certified Lean Construction Manager“)

Termine: 16. September 2024 bis 27. Jänner 2025

Anmeldeschluss für den fünften Durchgang: 2. September 2024

Lernen Sie die Werkzeuge, Methoden und Philosophie des Lean Construction Management kennen und anwenden. In 4 Modulen wird Ihnen von Expert*innen ein umfangreiches Wissen in Theorie und Praxis vermittelt. Damit sind Sie in der Lage, Lean Construction Management entsprechend den aktuellsten Richtlinien (ÖBV bzw. VDI 2553) in Ihrem Bauprozess umzusetzen, zu moderieren und nachhaltig zu implementieren. Für eine vollumfängliche praktische Anwendung lernen Sie zusätzlich die Planung und Umsetzung von alternativen Vertragsmodellen und Regeln und Verhaltensweisen für eine kooperative Projektabwicklung kennen (z.B. Allianzvertrag, Early Contractor Involvement) und erhalten ein Kommunikationstraining.

Das Zertifikatsprogramm (15 ECTS) umfasst 8 Tage in Präsenz, aufgeteilt auf 4 Pflicht-Module à 2 Tage und dem Pflicht-Abschlussmodul. Sie erhalten für jedes Modul eine Teilnahmebestätigung. Alle Module werden jeweils im Winter- und Sommersemester fortlaufend angeboten. Nach dem ersten Modul „Grundlagen des Lean Managements“ können Sie die Reihenfolge der weiteren Module frei wählen. Jedes Modul schließt mit einer Prüfung ab. Innerhalb von zwei Jahren (4 Semester) müssen alle Module für die Zertifizierung absolviert werden. Das Zertifikat wird nur bei erfolgreicher Absolvierung aller Module und positiver Beurteilung der Abschlussarbeit inkl. der Abschlussprüfung vergeben.

Der Praxisworkshop kann jederzeit als optionales Bildungsangebot gebucht werden.

Kooperationspartner

Das Zertifikatsprogramm wird von der Campus Wien Academy, dem Department Bauen und Gestalten der FH Campus Wien und Lean Baumanagement GmbH (www.lean4more.com) entwickelt und umgesetzt.

Module & Termine

5. Durchgang

Einführung Lean Management  (Pflichtmodule)
Modul 1: Grundlagen des Lean Managements, 16. und 17. September 2024
Modul 2: Lean Construction Management in der Praxis, 14. und 15. Oktober 2024

Lean Construction Management Advanced (Pflichtmodule)
Modul 3: Baustellenerfolg durch Kooperation & Kommunikationstraining, 13. und 14. November 2024
Modul 4: Alternative Vertragsmodelle und Lean & BIM, 15. und 16. Jänner 2025

Wissensvertiefung (optional)
Modul 5: Praxisworkshop Best Practice (Der Termin wird zeitnah bekannt gegeben.)
Modul 7: Lean Logistik im Bauwesen (Der Termin wird zeitnah bekannt gegeben.)

Abschluss (Pflichtmodul)
Modul 6: Abschlussarbeit inkl. Präsentation und Abschlussprüfung, 27. Jänner 2025

Jedes Modul, ausgenommen Modul 5, startet am ersten und zweiten Modultag um 9.00 Uhr und dauert bis 17.30 Uhr.

Modul 5 startet um 9.00 Uhr und dauert bis 13.00 Uhr.

Abschluss

Nach erfolgreicher Absolvierung aller Pflicht-Module und positiver Beurteilung der Abschlussarbeit und Abschlussprüfung erhalten Sie das Zertifikat der Campus Wien Academy und der FH Campus Wien mit dem Titel „Zertifizierte*r Lean Construction Manager*in“ („Certified Lean Construction Manager“).
Für jedes erfolgreich absolvierte Modul wird Ihnen eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Die Module sind jedoch auch ohne einem Prüfungs- und Zertifizierungsanspruch im Sinne einer Fortbildungsmaßnahme einzeln buchbar.

Ihre Vorteile

Sie bekommen in einem kompakten Schulungsprogramm das Wissen über Lean Construction Management vermittelt und können Lean Construction Management entsprechend den aktuellsten Richtlinien unmittelbar in Ihrem Bauprozess anwenden.

Zur Vervollständigung des kollaborativen Elementes von Lean Management werden Sie in die Themenbereiche „Alternative Vertragsmodelle“ und „BIM – Building Information Modeling“ eingeführt.

Am Ende des Zertifikatsprogramms sind Sie in der Lage,

  • Lean Construction Management in Ihrem Bauprozess erfolgreich anzuwenden.

Lehr- und Lernmethode

In diesem Zertifikatsprogramm werden folgende Lehr- und Lernmethoden eingesetzt: Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Reflexionen und Simulationsübungen.

Leiter des Zertifikatsprogramms: Bmstr. Ing. Martin Stopfer

Lektor und Leiter Bauherrnmanagement an der FH Campus Wien, Vortragender an der Donau Universität Krems, geschäftsführender Gesellschafter der LEAN Baumanagement GmbH (www.lean4more.com) in Wien und Mitglied des Lehrteams der GLCI-Academy (www.glci.de).

Davor war er Stabsstellenleiter für „Organisationsentwicklung, Start-up & Integration“ in einem österreichischen Konzern mit dem Schwerpunkt Digitalisierung, Bauprozessmanagement und Supporting internationaler Großprojekte. Zusätzlich war er Leiter eines Sach- und Strukturkostenoptimierungsprogramms im Zuge einer Unternehmensrestrukturierung. Seine Erfahrung umfasst langjährige operative Tätigkeiten im Bereich Hoch-, Straßen-, Brücken-, Tunnel-, Kraftwerks- und Spezialtiefbau.

Publikationen:
Co-Autor „Handbuch Arbeitsvorbereitung und Lean Construction Management“, Linde Verlag
Co-Autor „Handbuch Anti-Claim-Management“, Linde Verlag
Co-Autor Schulbuchreihe „Baubetrieb & Baumanagement Band 1 – 3“, Manz Verlag
Kolumne „Lean Construction Management“, Österreichische Bauzeitung 2021/2022

Kontaktadresse: martin.stopfer[at]fh-campuswien.ac.at

Weiterführende Literatur

Michael Duschel / Wolf Plettenbacher / Martin Stopfer: Handbuch Arbeitsvorbereitung und Lean Construction im Baubetrieb, 2019, Linde Verlag

Wolf Plettenbacher / Martin Stopfer / Katharina Nowotny: Handbuch Anti-Claim-Management, 2014, Linde Verlag

Stefan Ufertinger: Handbuch Örtliche Bauaufsicht, 2019, Linde Verlag

Georg Kodek / Wolf Plettenbacher / Anton Draskovits: Mehrkosten beim Bauvertrag, 2017, Linde Verlag

Martin Fiedler: Lean Construction – Das Managementhandbuch, 2018, Springer Verlag

Auf einen Blick

Zielgruppe Führungskräfte von Bauunternehmen, Bau- und Projektleitung (Bauherrn, Planung und Bauausführung), Projektsteuerer und ÖBA, Mitarbeiter*innen im Qualitätsmanagement von Bauunternehmen, Mitarbeiter*innen in der Arbeitsvorbereitung von Bauunternehmen, Mitarbeiter*innen von Lean Construction Abteilungen von Bauunternehmen
Module Modul 1 - Grundlagen des Lean Managements (Pflichtmodul)
Modul 2 - Lean Construction Management in der Praxis (Pflichtmodul)
Modul 3 - Baustellenerfolg durch Kooperation & Kommunikationstraining (Pflichtmodul)
Modul 4 - Alternative Vertragsmodelle und Lean & BIM (Pflichtmodul)
Modul 5 - Praxisworkshop: Best Practice (optional)
Modul 6 - Abschlussarbeit (inkl. Präsentation) ECTS-Programm (optional)
Modul 7 - Lean Logistik im Bauwesen (optional)

Inhalte und Aufbau
Abschluss Nach erfolgreicher Absolvierung aller Pflichtmodule und positiver Beurteilung der Abschlussarbeit und Abschlussprüfung erhalten Sie das Zertifikat der Campus Wien Academy und der FH Campus Wien mit dem Titel „Zertifizierte*r Lean Construction Manager*in“ („Certified Lean Construction Manager“). Für jedes erfolgreich absolvierte Modul wird Ihnen eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.
Vortragende

Bmstr. Ing. Martin Stopfer
Bmstr. Ing. Martin Stopfer

Kooperationen

Department Bauen und Gestalten der FH Campus Wien (www.fh-campuswien.ac.at/departments/bauen-und-gestalten.html), Lean Baumanagement GmbH (www.lean4more.com)

Veranstaltungsort Campus Wien Academy
Favoritenstraße 222
1100 Wien
ECTS 15 ECTS
Teilnahmegebühr

Zertifikatsprogramm: € 8.400* (USt.befreit)

Die Pauschale für das Zertifikatsprogramm umfasst Mittagessen sowie Verpflegung in den

Pausen (Snacks, Getränke).

Modul 1-4, 7: € 2.100* (USt.-befreit)

Modul 5, Praxisworkshop (optional): € 490* (USt.-befreit)

Modul 6, Abschluss (Pflicht): € 380 (USt.-befreit)

Alle Beträge sind USt.-befreit. Die Module sind einzeln buchbar.

* Preisreduktion

1. für Absolvent*innen und Studierende der FH Campus Wien:

20% auf Module 1-5 und 7.

oder

2. für Unternehmen:

Bei Buchung des gesamten Zertifikatsprogramms erhalten Sie einen Nachlass von 10 % auf alle Module, ausgenommen Modul 6, und sparen gegenüber Einzelbuchungen. Bei Teilnahme von mehr als 3 Personen aus einem Unternehmen erhält jede*r weitere*r Teilnehmer*in einen Nachlass von 20 % auf den Grundpreis.