Projektmanagement Modul 3e: Branchenspezifisches Praxismodul Sicherheitstechnik (Safety and Systems Engineering)

Modul

Termin: Der Termin findet im Sommersemester 2025 statt und wird zeitnah bekannt gegeben.
Anmeldeschluss: 2 Wochen vor dem Starttermin

Aufgrund der steigenden Komplexität technischer Systeme im sicherheitskritischen Bereichen, wie beispielsweise in der Automobil-Branche, im Flug- und Bahn-Bereich sowie im Maschinen- und Anlagenbau, ist ein systematisch-methodischer Ansatz bei der Projektplanung und Projektdurchführung unumgänglich. Auch der vermehrte Einsatz von Software-Lösungen und die Verkoppelung mit anderen System-Einheiten aber auch die System-Umgebung bei hochautomatisierten/autonomen Systemen wird immer mehr zur Herausforderung.

Modulinhalte

Projektmanagement im sicherheitskritischen Bereichen über den gesamten System-Lebenszyklus.

  • Wichtige Voraussetzungen für den sicherheitskritischen Bereich
  • Spezieller Fokus auf die Vor-Projektphase
  • System-Lebenszyklus (technologie-übergreifende Sicht)
  • Herausforderungen im sicherheitskritischen Bereich
  • Safety-Management
  • Sub-Contract Management
  • Konfigurationsmanagement (inkl. Change-Management)
  • Qualitätssicherung und Prozessreifegrad Modelle (SPICE)

Ihre Vorteile

Sie können erfolgreich ein Projekt im sicherheits-kritischen Bereich aufsetzen.

Sie können systematisch-methodisch vorgehen und wenden Disziplinen- und technologieübergreifendes Denken in Ihren Projekten an.

Am Ende des Moduls sind Sie in der Lage,

  • ein technisches Projekt im sicherheitsrelevanten Bereich aufzusetzen.
  • sicherheitskritische Planungsaspekte zu berücksichtigen.
  • Sicherheitsanforderungen aus den Safety-Normen zu erfüllen.

Lehr- und Lernmethoden

In diesem Modul werden folgende Lehr-und Lernmethoden eingesetzt: Vortrag, Gruppen-Übungen.

Zum Vortragenden

Er ist Leiter des Kompetenzzentrums Vienna Institute for Safety and Systems Engineering und Studiengangsleiter Safety and Systems Engineering der FH Campus Wien.

Auf einen Blick

Zielgruppe Projektleiter*innen und -mitarbeiter*innen, die in den Bereichen Automotive, Schienenverkehr und Maschinen- und Anlagenbau tätig sind.
Zertifikatsprogramm Zertifikatsprogramm Projektmanagement (inkl. Zertifizierungsmöglichkeit nach pma/IPMA®, durchgeführt von pma - Projekt Management Austria)
Abschluss Teilnahmebestätigung; Campus Wien Academy Projektmanagement-Zertifikat: nach positiver Absolvierung des Prüfungssettings für die Module 1, 2 und 3; pma/IPMA® Zertifizierung: erfolgt durch den Kooperationspartner pma - Projekt Management Austria.
Vortragende

FH-Prof. Dr. Hans Tschürtz MSc MSc
FH-Prof. Dr. Hans Tschürtz MSc MSc

Unterrichtssprache Deutsch
Veranstaltungsort Campus Wien Academy
Favoritenstraße 222
1100 Wien
Teilnahmegebühr

Package Standard, Level D (Module 1, 2, 3, 4): € 2.320 (USt.-befreit)

Package Standard, Level D ohne Modul 3 (Module 1, 2, 4): € 1.540 (USt.-befreit)

Package Deluxe, Level C (Module 1, 2, 3, 5): € 2.565 (USt.-befreit)

Package Standard ohne Basis (Module 2, 3, 4): € 2.080 (USt.-befreit)

Package Branchenspezifisches Praxismodul (Modul 3): € 860 (USt.-befreit) Package Vorbereitung auf eine Zertifizierungsprüfung nach pma/IPMA® Level D (Modul 4): € 630 (USt.-befreit)

*) Die Kosten für die pma/IPMA® Zertifizierungen sind nicht in den Teilnahmegebühren der Campus Wien Academy enthalten. Diese werden nach Anmeldung zur jeweiligen Prüfung an die Teilnehmer*innen verrechnet.