Modul 3 - Baustellenerfolg durch Kooperation & Kommunikationstraining (Pflichtmodul)

Modul

Termine: 13., 14. November 2024, jeweils 9.00 - 17.30 Uhr
Anmeldeschluss: 30. Oktober 2024

Der Bauindustrie wird über die vergangenen Jahre bis Jahrzehnte eine deutlich schwächere Produktivitätssteigerung gegenüber vielen anderen Branchen attestiert. Hierfür gibt es eine Reihe an möglichen Gründen, die wiederum als Optimierungspotenziale zu sehen sind. Dabei liegt ein nicht zu unterschätzender Hebel zur Effizienzsteigerung auf Baustellen in der Baulogistik. Auswertungen zufolge, nehmen baulogistische Tätigkeiten z. B. im Innenausbau in etwa ein Drittel der Gesamttätigkeiten ein. Demnach lohnt es sich, sämtliche baulogistische Abläufe bereits frühzeitig zu untersuchen und einer genaueren Planung zu unterziehen.

Mit der Lean Logistik werden Lean Prinzipien sowie Lean Methoden im Bereich der Baulogistik angewandt, um den Wertschöpfungsgrad in Bauprojekten zu steigern.

Modulinhalte

Tag 1

  • Warum handeln wir Menschen so, wie wir handeln?    
    • Welche Regeln bestimmen unser Handeln?
    • Wie beeinflussen Glaubenssätze unser Handeln?
    • Gibt es eine objektive Realität?
    • Welche Rollenbilder in einem Projektteam gibt es?
  • Warum ist Selbstbewusstsein so wichtig für eine kooperative Projektabwicklung?
    • Welche Bestandteile hat Selbstbewusstsein?
    • Wie lernt man sich selbst besser kennen?
    • Welchen Einfluss hat Selbstvertrauen auf die Projektabwicklung?
  • Wie stärkt man das Vertrauen im Projektteam
    • Warum ist Vertrauen bei der Projektabwicklung so wichtig?
    • Was macht eine vertrauenswürdige Person aus?
    • Welche Verhaltensweisen fördern Vertrauen zwischen Menschen?
  • Wie stärkt man Beziehungen im Projektteam?
    • Wie funktionieren zwischenmenschliche Beziehungen?
    • Wie schafft man einen respektvollen Umgang miteinander?
    • Warum Spaß so wichtig für Beziehungen ist?
  • Wie funktioniert kooperative Projektabwicklung?
    • Was sind die vier Schritte, die zu wahrer Kooperation führen?
    • Wie lebt man die vier Schritte in der Praxis?

Tag 2

  •     Kommunikation
    • Welche Kommunikationsmodelle führen zu erfolgreichen Gesprächen?
    • Wie ist mein Kommunikationsstil und was sind die eigenen Stärken und Handlungsfelder?
    • Wie gibt man richtig Feedback?
  • Konflikt
    • Konfliktarten, Konfliktauslöser und Selbstreflexion
    • Erkennen der Eskalationsstufen und richtiger Umgang damit
    • Lösungsorientierte Gesprächsführung in Konfliktsituationen
    • Üben von Konfliktgespräche in Rollenspielen
    • Umgang mit „schwierigen“ Gesprächspartnern
    • Prüfung Modul 3

Am Ende des Moduls sind Sie in der Lage,

  • Vertrauen, Respekt und Kooperationswillen in Projektteams zu etablieren.
  • mit Kommunikation zu führen.  
  • Konflikte zu moderieren und zu deeskalieren.

Lehr- und Lernmethoden

In diesem Modul werden folgende Lehr- und Lernmethode eingesetzt: Vortrag, Diskussion, Rollenspiele und Reflexion.

Zu den Vortragenden

Leiter Bauwirtschaft und Business Manager Region West der AFRY Austria GmbH, Geschäftsführer der Site Communications GmbH (www.stefanufertinger.com)
Stefan Ufertinger hat viele Jahre Erfahrung in der Abwicklung von großen Infrastrukturprojekten. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich „Örtliche Bauaufsicht“ und der bauwirtschaftlichen Beratung. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt stellt die kooperative Projektabwicklung dar. Mit seinem einzigartigen Modell „Baustellenerfolg durch Kooperation“ führt er die Projektbeteiligten zu wahrer Kooperation.
Zudem beschäftigt sich Stefan Ufertinger intensiv mit der Digitalisierung von Bauprozessen. Er ist Fachbuchautor und Vortragender.

Publikationen:
Autor „Handbuch Örtliche Bauaufsicht“, Linde Verlag
Autor von bauwirtschaftlichen Fachartikeln
Herausgeber des Podcast „So geht erfolgreiche Baustellenabwicklung“
Kontaktadresse: stefan.ufertinger[at]afry.com

Co-Founderin, Trainerin, Beraterin und Coach der Beratungszone.
17 Jahre war sie bei REHAU im HR Bereich für Recruiting, Schulung der Führungskräfte und Mitarbeiter*innen, Gestaltung der Employer Branding Maßnahmen, Konzeption von Personalentwicklungsprogrammen sowie den Aufbau der internen Kommunikationskultur verantwortlich.
Seit 2021 ist sie selbstständige Trainerin mit Schwerpunkt auf Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikationstrainings, Führungskräfte Ausbildung, Entwicklung von Nachwuchsführungskräfte Programmen, Durchführung von Teambuildings sowie Beratung von HR Prozessen und Employer Branding Maßnahmen.
Menschen beim Wachsen zu begleiten ist ihre Leidenschaft und mit ihrer empathischen und kreativen Art gelingt es ihr, ihr Umfeld zu inspirieren.
Kontaktadresse: manuela@beratungszone.at

Auf einen Blick

Zielgruppe Führungskräfte von Bauunternehmen, Bau- und Projektleitung (Bauherrn, Planung und Bauausführung), Projektsteuerer und ÖBA, Mitarbeiter*innen im Qualitätsmanagement von Bauunternehmen, Mitarbeiter*innen in der Arbeitsvorbereitung von Bauunternehmen, Mitarbeiter*innen von Lean Construction Abteilungen von Bauunternehmen.
Zertifikatsprogramm Zertifikatsprogramm Lean Construction Management in Österreich
Abschluss Nach erfolgreicher Absolvierung aller Pflicht-Module und positiver Beurteilung der Abschlussarbeit und Abschlussprüfung erhalten Sie das Zertifikat der Campus Wien Academy und der FH Campus Wien mit dem Titel „Zertifizierte*r Lean Construction Manager*in“ („Certified Lean Construction Manager“). Für jedes erfolgreich absolvierte Modul wird Ihnen eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.
Vortragende

Dipl. - Ing. (FH) Stefan Ufertinger
Dipl. - Ing. (FH) Stefan Ufertinger

Kooperationen

Das Zertifikatsprogramm wird von der Campus Wien Academy, dem Department Bauen und
Gestalten der FH Campus Wien und Lean Baumanagement GmbH (www.lean4more.com)
entwickelt und umgesetzt.

Das Zertifikatsprogramm wird von der Campus Wien Academy, dem Department Bauen und
Gestalten der FH Campus Wien und Lean Baumanagement GmbH (www.lean4more.com)
entwickelt und umgesetzt.
Veranstaltungsort Campus Wien Academy
Favoritenstraße 222
1100 Wien
ECTS 2
Teilnahmegebühr

Zertifikatsprogramm: € 8.400* (USt.befreit)

Die Pauschale für das Zertifikatsprogramm umfasst Mittagessen sowie Verpflegung in den

Pausen (Snacks, Getränke).

Modul 1-4, 7: € 2.100* (USt.-befreit)

Modul 5, Praxisworkshop (optional): € 490* (USt.-befreit)

Modul 6, Abschluss (Pflicht): € 380 (USt.-befreit)

Alle Beträge sind USt.-befreit. Die Module sind einzeln buchbar.

*Preisreduktion:

1. Für Absolvent*innen und Studierende der FH Campus Wien:

20 % auf Module 1-5 und 7.

2. Für Unternehmen:

Bei Buchung des gesamten Zertifikatsprogramms erhalten Sie einen Nachlass von 10 % auf

alle Module, ausgenommen Modul 6, und sparen gegenüber Einzelbuchungen. Bei Teilnahme

von mehr als 3 Personen aus einem Unternehmen erhält jede*r weitere*r Teilnehmer*in

einen Nachlass von 20 % auf den Grundpreis.