Modul 5: Grundlagen des Opferschutzes

Modul

Modulinhalte

  • Kinder- und Opferschutz und seine Umsetzung
  • Interpersonelle Gewaltformen und deren Prävention auf definierten Risikogruppen

Am Ende des Moduls sind Sie in der Lage,

  • verschiedene Formen von interpersoneller Gewalt zu unterscheiden und zu erkennen.
  • definierte Risikogruppen für Gewalt zu identifizieren.
  • die situationsadäquate Erst- und Nachbetreuung im Rahmen von Kinder- und Opferschutzgruppen umzusetzen.
  • die Rolle einer opferschutzbeauftragten Person zu definieren.
  • deren Position innerhalb des Gesundheits-, Sozial- und Justizsystems zu analysieren und daraus Handlungsstrategien für die Praxis abzuleiten.
  • komplexe zwischenmenschliche und familiäre Verflechtungen und Dynamiken in Bezug auf das Auftreten und die Bewältigung des Phänomens Gewalt zu beschreiben.
  • im Bedarfsfall Weiterbetreuungsmöglichkeiten zu empfehlen.

Lehr- und Lernmethoden

In diesem Modul kommt es neben dem Einsatz der klassischen Präsenzlehre auch zu E-Learning, Blended Learning und Distance Learning.

Die Vortragenden

Die Vortragenden werden zeitnah bekannt gegeben.

Auf einen Blick

Zielgruppe Personen mit Abschlüssen oder Diplomen in Gesundheits- und Krankenpflege, sowie Personen aus den Bereichen Diätologie, Ergotherapie, Hebammenwesen, Logopädie, Phoniatrie, Audiologie, Physiotherapie, Radiotechnologie und Personen aus den Bereichen Soziale Arbeit oder Sozialmanagement in der Elementarpädagogik.
Zertifikatsprogramm Zertifikatsprogramm Forensik und Opferschutz für Pflege-, Gesundheits-, und Sozialberufe
Veranstaltungsort Campus Wien Academy
Favoritenstraße 222
1100 Wien