Modul 3b: Branchenspezifisches Praxismodul Technik

Modul

Projektmanagement ist in der Branche der IT und im Speziellen in der Softwareentwicklung ein besonders kritisches und komplexes Thema. Nur 36% aller Entwicklungsprojekte enden erfolgreich (siehe Standish Group CHAOS Report 2018). Grund für diese hohe Komplexität sind neben rascher Innovationszyklen und laufend neuer Technologien auch sehr spezielle Anforderungen an Requirements, Testing und dem Management von Releases.
In den letzten 20 Jahren haben sich zusätzlich agile Entwicklungsmethoden wie etwa SCRUM rasant verbreitet, die zwar eine effiziente Entwicklung fördern, jedoch in Teilbereichen durchaus auch mit klassischem Projektmanagement schwer vereinbar sein können.

Modulinhalte

  • spezieller Fokus auf IT spezifische Projektmanagement Phasen und Anforderungen (z.B. Requirements Management, Testmanagement)
  • Use-Case Entwicklungen und UML-Diagramm Grundlagen zur Übersetzung von Kundenwünschen in entwicklungsnahe Beschreibungen
  • Grundlagen zur agilen Entwicklungsmethodik SCRUM
  • Vereinbarkeit von SCRUM und Projektmanagement Standard

Ihre Vorteile

Sie lernen die Grundlagen des Projektmanagements mit den Anforderungen von IT Projekten zu verstehen und in Einklang zu bringen.

Sie können „nicht technische“ Anforderungen der Kund*innen für die Entwicklung vorbereiten und formulieren.

Sie haben ein Grundverständnis zu Agilität entwickelt.

Am Ende des Moduls sind Sie in der Lage

  • IT spezifische Projektphasen aktiv zu managen.
  • ein Testmanagement integrativ in das Projekt zu verankern und zu steuern.
  • sich aktiv in agil entwickelnde Programmierteams zu integrieren, mit diesen zusammenzuarbeiten.
  • Anforderungen der Kund*innen in Form von UML-Diagrammen zu formalisieren.
  • Herausforderungen, die durch agile Entwicklung entstehen, aktiv in Ihrem Projekte zu lenken.

Lehr-und Lernmethoden

In diesem Modul werden folgende Lehr- und Lernmethoden eingesetzt: Vortrag, Workshop.

Zum Vortragenden

Philipp Rosenberger ist Professor im berufsbegleitenden Masterstudiengang Technisches Management –Vertiefung IT.
Nach 10 Jahren in der internationalen Unternehmensberatung und Bankenbranche startete Philipp Rosenberger 2016 seine Lehrtätigkeit und wissenschaftliche Arbeit an der FH Campus Wien und forscht seitdem an der Optimierung agil entwickelter Projekte.

Auf einen Blick

Zielgruppe Projektmanager*innen, die sich die speziellen Anforderungen der IT Industrie aneignen wollen. Mitarbeiter*innen, in IT, bzw. IT nahen Unternehmen (wie Banken, Versicherungen u.a.), die Projekterfahrung mitbringen und Kenntnisse zur Projektleitung erwerben wollen.
Zertifikatsprogramm
Abschluss Teilnahmebestätigung (mindestens 80 % Anwesenheit); Campus Wien Academy Projektmanagement-Zertifikat: nach positiver Absolvierung des Prüfungssettings für die Module 1, 2 und 3; pma/IPMA® Zertifizierung: erfolgt durch den Kooperationspartner pma- Projekt Management Austria.
Vortragende

FH-Prof. Dipl.-Ing. Philipp Rosenberger
FH-Prof. Dipl.-Ing. Philipp Rosenberger

Veranstaltungsort FH Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien
Teilnahmegebühr

Package Standard, Level D (Module 1, 2, 3, 4): € 1.920,00 (USt.-befreit)

Package Standard, Level D ohne Modul 3 (Module 1, 2, 4): € 1.280,00 (USt.-befreit)

Package Deluxe, Level C (Module 1, 2, 3, 5): € 2.120,00 (USt.-befreit)

Package Standard ohne Basis (Module 2, 3, 4): € 1.720,00 (USt.-befreit)

Package Branchenspezifisches Praxismodul (Modul 3): € 680,00 (USt.-befreit)

Package Vorbereitung auf eine Zertifizierungsprüfung nach pma/IPMA® Level D (Modul 4): € 520,00 (USt.-befreit)

Die Kosten für die pma/IPMA® Zertifizierungen sind nicht in den Teilnahmegebühren der Campus Wien Academy enthalten.