Grundlagen zum Verhältnis zwischen Diversität und frühen Bildungs-und Entwicklungsprozessen

Modul

Modul 1 dient der Vermittlung von wissenschaftlichen Kenntnissen über dasVerhältnis zwischen Diversität/Differenz und frühen Bildungs- und Entwicklungsprozessen aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen/Traditionen. Darüber hinaus werden die Grundlagen zu verschiedenen Vielfaltsaspekten (siehe Modul 2: Kultur & Religion, Sprache, Behinderung & Verhaltensauffälligkeit, usw.) erarbeitet.

Modulinhalte

  • Überblick zu verschiedenen theoretischen Ansätzen, disziplinären Perspektiven und Forschungsrichtungen (etwa: Diversity, Inklusion, Partizipation) .
  • Grundlagen zu ausgewählten Dimensionen von Vielfalt (Religion, Kultur, Sprache, Gender usw.)
  • Pädagogische sowie psychoanalytisch-pädagogische, entwicklungspsychologische und soziologische Perspektiven zur Bedeutung von Differenzerfahrungen und Differenz für individuelle Entwicklungs- und Bildungsprozesse.
  • Gesellschaftsanalytische Perspektiven auf  frühe (institutionalisierte) Bildung: Gesellschaftliche Prozesse, Dynamiken, Problemlagen und Konventionen als handlungsrelevante Rahmungen der Elementarpädagogik im Kontext von Vielfalt und Diversität 

Am Ende des Moduls

  • kennen Sie die zentralen Traditionen/Disziplinen und Referenztheorien einer „Pädagogik der Vielfalt“,
  • haben sich einen Überblick bzw. ein Grundlagenwissen zu ausgewählten Vielfaltsaspekten erarbeitet und
  • sind für die gesellschaftlichen Prozesse und Entwicklungen sensibilisiert, die Bedeutung für den Umgang mit Vielfalt/Diversität haben.

Lehr- und Lernmethoden

In diesem Modul werden folgende Lehr- und Lernmethoden eingesetzt: Vortrag, kurze Diskussions- und Murmelrunden, Textlektüre.

Leistungsfeststellung

Am Ende dieses Moduls wird Ihre Leistung folgendermaßen festgestellt: Anwesenheitspflicht und aktive Mitarbeit.

Auf einen Blick

Zertifikatsprogramm Vielfalt in der Elementarpädagogik
Veranstaltungsort FH Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien
ECTS 2 ECTS