Wissenschaftlich kompetent im medizinisch-technischen Beruf - Online Seminarreihe für Anerkennungswerber*innen- Seminar 1

Webinar

Termin: 30.08.2021
Anmeldeschluss: 15.07.2021

Seminar 1: Grundlagen des Wissenschaftlichen Arbeitens

Wissenschaftliches Arbeiten hat sich in den letzten Jahren zu einem berufsbildkennzeichnenden Element qualitätsvoller Dienstleistung medizinisch-technischer Berufe entwickelt. Kompetenzen in den Bereichen Recherche, Beurteilung und Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse sind dafür unabdingbar und Voraussetzungen für Qualitätssicherung und Patient*innensicherheit.
In dieser Seminarreihe erwerben die Teilnehmer*innen die erforderlichen Kompetenzen, um in wissenschaftlichen Datenbanken zu recherchieren, wissenschaftliche Arbeiten kritisch zu lesen und zu bewerten, sowie aktuelle Erkenntnisse aus Literatur und Studienergebnissen in das berufliche Handeln zu integrieren. Der positive Abschluss der Seminarreihe bildet eine Voraussetzung für die Anerkennung Ihrer Berufsqualifikation in Österreich.

Frequently Asked Questions

Wissenschaftlich kompetent im medizinisch-technischen Beruf "Frequently Asked Questions"

Wer muss diese Seminare absolvieren?
Antragsteller*innen die eine Physiotherapieausbildung im EU-Raum/EWR oder in der Schweizerischen Eidgenossenschaft absolviert haben, in deren Ausbildung die Vermittlung fundierter wissenschaftliche Kompetenz nicht vorgesehen ist/war, haben solche im Rahmen eines Anerkennungsverfahrens nachzuholen, bevor eine Berufsanerkennung erfolgen kann.

Die Absolvierung der Seminare bildet eine Voraussetzung zur Berufsanerkennung und damit für die berufsrechtliche Gleichhaltung mit österr. PTs.
Dies gilt z.B. für Physiotherapieausbildung in Deutschland ohne weiteres Studium, hier sind jedenfalls beide Seminare erforderlich. Die Basisausbildung der PTs in deutschen Fachschulen sieht in der Ausbildungsverordnung keine fundierte wiss. Ausbildung vor.

Wo muss ich meine Teilnahmezertifikate nach Abschluss der Seminare einreichen?
Die entsprechenden Teilnahmezertifikate sind dann im Rahmen des Anerkennungsverfahrens im Ministerium vorzulegen und werden dort im Rahmen der Prüfung ihrer Unterlagen geprüft. Es handelt sich dabei um ein Anerkennungsverfahren einer Berufsqualifikation -durchgeführt durch das Ministerium- und nicht um eine Nostrifikation eines ausländischen akademischen Bildungsabschlusses.

Muss ich beide Seminare absolvieren?
Wenn wissenschaftliche Kenntnisse in einem Ausmaß von mind. 2ECTS aus einem anderen Berufsfeld nachgewiesen werden können, so kann die Teilnahme an dem Seminar 1 entfallen.
Wenn wissenschaftliche Kenntnisse in einem Ausmaß von mind. 4ECTS aus demselben Berufsfeld nachgewiesen werden können, so kann die Teilnahme an dem Seminar 1 und Seminar 2 entfallen.
Es müssen allerdings auch die Inhalte übereinstimmen.

Wie viele ECTs hat das Seminar?
Jedes Seminar hat je 2 ECTs.

Können die Seminare parallel zur Ausbildung besucht werden?
Ja, die SE können auch parallel zum aktuellen Studium besucht werden.

Beinhalten die Seminare am Ende die Abgabe einer wissenschaftlichen Arbeit?
Keine wissenschaftliche Arbeit im Sinne einer Bachelorarbeit, sehr wohl sind aber Arbeitsaufträge zu erfüllen, die den Erwerb der wiss. Kompetenzen zeigen und damit die Grundlage für die erfolgreiche Teilnahme bilden.

Gibt es die Möglichkeit einer Eignungsprüfung statt dem Besuch der Seminare?
Eignungsprüfungen sind nur eine Alternative im Rahmen des Bescheid-mäßig vorgeschriebenen Anerkennungsverfahrens. Voraussetzung ist dafür immer, dass es bereits einen Bescheid des Ministeriums gibt. Die Eignungsprüfung findet dann gemäß Bescheid in dem zuständigen Studiengang an der Fachhochschule, an der das Anerkennungsverfahren abgewickelt wird, statt.

Seminarinhalte

  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und dessen Bedeutsamkeit
  • Forschungsparadigmen, Studiendesigns und Methodenvielfalt
  • Grundlagen qualitativer und quantitativer Methoden
  • Ethische Aspekte und Leitlinien zur guten wissenschaftlichen Praxis
  • Phasen des Forschungsprozesses
  • Anwendungen qualitativer und quantitativer Methoden: Datenerhebung, Analyse, Interpretation und Darstellung der Ergebnisse

Ihre Vorteile

Sie erfahren die Bedeutsamkeit des wissenschaftlichen Arbeitens in ihrem beruflichen Kontext.

Sie lernen ausgewählte Methoden und wissenschaftliche Vorgehensweisen kennen.

Ihre erworbenen Kenntnisse über wissenschaftliche Methoden gewährleisten, dass Sie Studien und Publikationen tiefgreifend verstehen und Forschungsergebnisse für Ihre berufliche Tätigkeit bewerten und nutzen können.

Am Ende des Seminars sind Sie in der Lage

  • Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens darzustellen und wissenschaftliche Herangehensweisen von pseudowissenschaftlichen zu unterscheiden
  • Qualitätssichernde und evidenzbildende, wissenschaftliche Vorgehensweisen nachzuvollziehen und zu bewerten
  • ausgewählte Methoden wissenschaftlichen Arbeitens anzuwenden
  • Standards guter wissenschaftlicher Praxis zu beschreiben, sowie ethische Aspekte und Maßnahmen zum Datenschutz anzuführen
  • die Bedeutung wissenschafts-, und evidenzbasierte beruflicher Handlungsplanung für die Qualitätssicherung und Patient*innensicherheit zu begründen

Lehr- und Lernmethoden

In dieser Seminarreihe werden folgende Lehr- und Lernmethoden angewendet: Vortrag, Arbeiten in Kleingruppen mittels Break-out-Sessions, Reflexionsaufgaben und Diskussion, E-Learning mit Moodle, Praxisbeispiele und Aufgabenstellungen.

Auf einen Blick

Abschluss Teilnahmebestätigung (bei mindestens 80 % Anwesenheit)
Vortragende

Dr. Clemens Ley MA
Dr. Clemens Ley MA

Veranstaltungsort Das Webinar findet über Zoom statt. Den Zoom-Link erhalten Sie spätestens zwei Tage vor dem Beginn des Webinars.
ECTS 2 ECTs
Teilnahmegebühr

€ 240,00 (USt.-befreit)