Wissen sichern mit Wikis

Webinar

Der Mensch als Gestalter*in: Führung und Innovation

Die Anzahl der verfügbaren Tools zur beruflichen Zusammenarbeit sowie der Online-Kommunikationskanäle wächst kontinuierlich. Die Pandemie hat diesen Prozess gewiss noch unterstützt. Doch wo ist der Inhalt des Online-Chats in ein paar Jahren? Herkömmliche EDV-Tools (z. B. gängige Office-Produkte oder E-Mails) eignen sich für die Sicherung von Wissen nur sehr eingeschränkt.

Wikis erleben aktuell eine Renaissance und sind dabei, zu einem der wichtigsten Tools im Wissensmanagement zu werden. Das kostenlose Open-Source-System MediaWiki, mit dem Wikipedia betrieben wird, ist ebenso Thema im Seminar wie das kostenpflichtige und leistungsfähige Enterprise-Wiki Confluence. Wikis können helfen, die Dokumentation von Wissen in Unternehmen wesentlich zu verbessern.

Webinarinhalte

  • Was sind Wikis und was ist deren Rolle in der IT-Landschaft?
  • Stärken und Schwächen von Wikis
  • Anwendungsfälle und Praxisbeispiele für Wissensdatenbanken, Projektdokumentation, Organisationshandbücher und Intranets
  • vom Notizzettel zur Wissensdatenbank: Wie bringe ich Struktur in mein Wiki?
  • Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Wikis

Ihre Vorteile

Sie kennen die Grundlagen von Wikis und deren Einsatz innerhalb von Organisationen.

Sie können Wikis auch organisationsübergreifend anwenden.

Sie können die Eckpunkte eines Wikis konzipieren und so das Wissensmanagement Ihrer Organisation durch den Einsatz eines Wikis unterstützen.

Am Ende des Webinars sind Sie in der Lage,

  • geeignete Anwendungsfälle einzuschätzen.
  • die Grundzüge der beiden größten Systeme MediaWiki und Confluence zu definieren.
  • Abgrenzungen zu Themen wir Knowledge Graphs, Content Management und Dokumentenmanagement vorzunehmen.
  • Grundzüge einer erfolgreichen Wiki-Lösung zu konzipieren.

Lehr- und Lernmethoden

In diesem Seminar werden folgende Lehr- und Lernmethoden eingesetzt: Vortrag und Diskussion, Demonstration von Praxisbeispielen, Gruppenarbeit.

Zum Vortragenden

Mag. Bernhard Krabina begleitet Organisationen bei der digitalen Transformation, insbesondere bei der Einführung, Umsetzung und Weiterentwicklung von Wikis. Als Wissensmanagement-Experte setzt er in eigenen Projekten seit 15 Jahren auf das Open-Source-Tool Semantic MediaWiki.

Weiterführende Literatur

Krabina, Bernhard: Datencockpit.at - Erfüllung der Dokumentationspflichten der DSGVO. Trends und Communities der Rechtsinformatik. Tagungsband des 20. Internationalen Rechtsinformatik Symposions (IRIS 2018).
Krabina, Bernhard: Wissensmanagement bei juristischen Fragestellungen mit Semantic MediaWiki. Trends und Communities der Rechtsinformatik. Tagungsband des 20. Internationalen Rechtsinformatik Symposions (IRIS 2017).
Krabina, Bernhard: The Vienna History Wiki - a Collaborative Knowledge Platform for the City of Vienna. Proceedings of the 11th International Symposium on Open Collaboration (OpenSym 2015). ACM, 2015. Online in: http://www.opensym.org/os2015/proceedings-files/p500-krabina.pdf, https://doi.org/10.1145/2788993.2789835
Krabina, Bernhard: Wissensmanagement mit Wikis. In: Lutz, Benedikt (Hrsg.): Wissen im Dialog. Beiträge zu den Kremser Wissensmanagement-Tagen 2012 Edition Donau-Universität Krems, 2013. Online in: https://www.researchgate.net/publication/253341683_Wissen_im_Dialog_Beitrage_zu_den_Kremser_Wissensmanagement-Tagen_2012
Krabina, Bernhard: Verwaltungskooperation.eu – ein Wiki zur interkommunalen Zusammenarbeit. In: SGVW – Die Wissensplattform im öffentlichen Sektor. Winterthur 30.01.2012.
Blumauer, Andreas; Krabina, Bernhard: Nutzenpotenziale des „Social Sematic Web“ im öffentlichen Sektor am Beispiel semantischer Wikis. In: Praxis der Wirtschaftsinformatik 46(2009), 265, S. 29-35. https://doi.org/10.1007/bf03340323

Auf einen Blick

Zielgruppe Das Webinar richtet sich an Student*innen/Absolvent*innen aller Studiengänge, sowie an Projektmanager*innen, Projektleiter*innen und Projektmitarbeiter*innen.
Abschluss Teilnahmebestätigung
Vortragende

Mag. Bernhard Krabina
Mag. Bernhard Krabina

Veranstaltungsort Online
Teilnahmegebühr

€ 350,00 (USt.-befreit)