Ist es genug zu überleben?

Seminar

Ist es genug zu überleben? Professionelle Pflege 2019 ist mehr als die Abhandlung mechanisch abgespulter Pflegeinterventionen. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit das Erleben von Menschen im onkologischen Setting mit Körperbildveränderungen zu erfassen und das Wissen sowie die Fähigkeit zu stärken der /dem Betroffenen ganzheitlich zu begegnen.

Seminarinhalte

  • kritischer Diskurs: Ist es genug zu überleben?
  • Gezeichnet für das Leben (Stigmatisierung)
  • Körperbildveränderungen auf Grund onkologischer Erkrankungen (Lymphödeme, Hot flashes und viele mehr)
  • Body Shaming versus Body positive Movement
  • Lebensqualitätsforschung
  • Aktuelle Pflegetheorien

Ihre Vorteile

Sie vertiefen Ihre Pflegeexpertise indem Sie den Fokus auf das Erleben maligner Erkrankungen erweitern.

Sie bekommen rasch einen Überblick über aktuelle Pflegetheorien für einen ganzheitlichen Betreuungs- und Versorgungsprozess im onkologischen Setting.

Sie erweitern Ihre Kompetenzen in der Begleitung von Betroffenen mit Körperbildveränderungen.

Sie eignen sich fundiertes und evidenzbasiertes Wissen zur Lebensqualitätsforschung an.

Am Ende des Seminars sind Sie in der Lage

  • diverses Erleben maligner Erkrankung und damit in Verbindung stehender Körperbildveränderungen zu erfassen und zu diskutieren.
  • Körperbildveränderungen im Kontext der Lebensbedrohung, der Stigmatisierung und Einfluss von #Body Shaming zu erkennen.
  • ausgewählten Körperbildveränderungen wissenschaftlich fundiert zu erfassen.
  • einen Bezug zu aktuellen wissenschaftlich fundierten Pflegeinterventionen und Beratungsinhalten herzustellen.
  • aktuelle Pflegetheorien in diesem Setting zu bearbeiten.

Lehr- und Lernmethoden

In diesem Seminar werden folgende Lehr-und Lernmethoden eingesetzt:kompetenzorientiertes und nachhaltiges Lernarrangement, wechselnde Interaktionsformen und Teilnehmer*innenzentrierte Lernumgebung.

Auf einen Blick

Zielgruppe Personen des gehobenen Dienstes für Gesundheits-und Krankenpflege und andere Gesundheitsprofessionist*innen sowie Interessent*innen.
Abschluss Teilnahmebestätigung (nach mind. 80%iger Anwesenheit)
Vortragender

Mag.a Bettina Hojdelewicz
Mag.a Bettina Hojdelewicz

Veranstaltungsort FH Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien
Teilnahmegebühr

€ 170,- inkl. MwSt.

Kontakt

Falls Sie noch Fragen haben oder Informationen zum Angebot benötigen, stehen wir gerne zur Verfügung.

Manuela Blauensteiner-Janda, BA
E-Mail: academy[at]fh-campuswien.ac.at
Tel.: +43 1 606 6877-8800