Genderbewusste Buben*arbeit nach #MeToo? Neue Wege und Herausforderungen

Seminar

In diesem Seminar werden die aktuellen Ziele von Buben*arbeit vorgestellt und im Anschluss daran in unterschiedlichen Settings erprobt. Buben*arbeit ist ebenso vielfältig wie es Jungen* gibt. Der Erwerb einer reflektierten, professionellen Haltung steht daher ebenso im Zentrum des Seminars wie das Kennenlernen von theoretischer Lektüre und methodischer Tools, um eigene Angebote entwickeln und anwenden zu können. Kreativität und Neugierde sowie die Bereitschaft, sich selbst zu hinterfragen und verschiedene „Geschlechterlesarten“ in der Gruppe zuzulassen, sind ebenso Teil des Seminars.

Seminarinhalte

  • Kennenlernen der aktuellen Ziele von genderbewusster Kinder- und Jugendarbeit mit Schwerpunkt Jungen*

  • Kritische Diskursanalyse: Ausschlüsse, Männlichkeiten, „neue positive“ Männlichkeit in der praktischen Arbeit

  • (Exkurs: Weibliche/als weiblich gelesene Fachkräfte in der Arbeit mit Buben)

  • Umgang mit Begriffen Buben, Männer, Männlichkeit ohne Stereotypen

  • Best practice Beispiele aus der Bubenarbeit mit Fokus Österreich (Methodensammlung „My identity“ von poika entwickelt, erscheint 2019) und Europa

  • Who cares? Caring masculinities als gendertransformative Strategie in der Arbeit mit Jungen*

Ihre Vorteile

Sie lernen innovative, wissenschaftlich fundierte Akzente für Ihre berufliche Praxis.

Die Vortragenden verfügen über ein profundes Fachwissen und haben langjährige Praxiserfahrung.

Die Inhalte dieses Seminars bieten wir Ihnen auch als maßgeschneidertes Inhouse- Angebot an.

Am Ende des Seminars sind Sie in der Lage

  • Theorie und Praxis der Buben*arbeit darzulegen.

  • aktuelle Buben*/Männer*arbeit in Österreich und Europa zu nennen.

  • die Notwendigkeit und den Nutzen einer professionellen Haltung als Buben*arbeiter/in zu diskutieren.

  • Ausgewählte Werkzeuge zur Selbstreflexion zu benutzen.

Lehr- und Lernmethoden

In diesem Seminar werden folgende Lehr- und Lernmethoden angewendet: Vortrag, angeleitete Diskussion, Fallbeispiele, Kleingruppenarbeit.

Auf einen Blick

Zielgruppe Das Seminar richtet sich an Sozialarbeiter*innen, Leiter*innen einer sozialwirtschaftlichen (Nonprofit) Organisation sowie an Interessent*innen für Weiterbildung im Bereich der Sozialen Arbeit.
Abschluss Teilnahmebestätigung (nach mindestens 80%iger Anwesenheit)
Vortragender

Dr. Mag. Teresa Schweiger MA

Veranstaltungsort FH Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien
Teilnahmegebühr € 170,- inkl. MwSt.