Betriebshygiene in der pharmazeutischen Herstellung

Seminar

Die Gute Herstellungspraxis (GMP) bildet den Qualitätsrahmen zur Herstellung von pharmazeutischen und kosmetischen Produkten und Wirkstoffen.

In diesem eintägigen Grundlagenseminar erhalten Sie von einem international anerkannten Experten einen Überblick über die GMP-Anforderungen an die Betriebshygiene und deren Bedeutung in der pharmazeutischen Praxis.

Seminarinhalte

  • das GMP-Wesen
  • Rechtliche Grundlagen und Überblick
  • Schwankungen, Abweichungen, Qualitätssicherung
  • Rolle der Qualifizierung und Validierung
  • Dokumentation

Am Ende des Seminars sind Sie in der Lage

  • die Grundlagen der Betriebshygiene hinsichtlich Personal, Materialien, Räumlichkeiten, Ausrüstung und Verfahrensabläufe zu erklären.
  • die Anforderungen an die klassische pharmazeutische Herstellung und an die Biopharma sowie an deren Umsetzung zu benennen.
  • den Umgang mit rechtlichen und internen Grenzwerten zu erklären.
  • die Gefahrenarten, die im Laufe des Herstellungsprozesses von niedermolekularen und biologischen Wirkstoffen auftreten, zu definieren.

Lehr- und Lernmethoden

In diesem Seminar werden folgende Lehr- und Lernmethoden eingesetzt: theoretischer Inputvortrag, Fallbeispiele, Diskussion.

Auf einen Blick

Zielgruppe Das Seminar richtet sich an Neueinsteiger*innen in der Pharma- und Wirkstoffindustrie, an Lieferant*innen der Pharmaindustrie sowie an Personen, die ihr Wissen auffrischen wollen.
Abschluss Teilnahmebestätigung (nach mindestens 80%iger Anwesenheit)
Vortragender

Hon.-Prof. Univ.-Doz. DI Dr. Rudolf Friedrich Bliem
Hon.-Prof. Univ.-Doz. DI Dr.  Rudolf Friedrich Bliem

Veranstaltungsort FH Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien
Teilnahmegebühr € 600,- exkl. MwSt.